Theaterzirkus

Zirkuswagen auf Wiese

Der Wunderplunder ist ein kleiner Mitspielzirkus, der mit blaugelbem Zelt und schönen Holzwagen durch den Kanton Bern und Umgebung reist. An jedem neuen Ort, erarbeitet das Team mit rund 60 Teilnehmenden während einer Woche ein einmaliges Zirkusprogramm. Glänzende Augen, Spannung und Nervenkitzel sind vorprogrammiert!

Von einem Traum...

Angefangen hat die Wunderplundergeschichte mit vier StudentInnen der Sozialen Arbeit und einer abgelehnten Idee für ein Diplomprojekt. Auch wenn das Diplomprojekt nicht zugelassen wurde, hat sich der Traum des Mitmachzirkus in den vier Köpfen festgesetzt und so startete der Wunderplunder 1986, eine Woche nach der Diplomierung der IdealistInnen, seine erste Tournee.

...zu einem Kleinbetrieb

Über 30 Jahre sind seit der Gründung des Wunderplunders vergangen. Heute sind wir elf Männer und Frauen, die zusammen wohnen und arbeiten und alle wichtigen Entscheidungen gemeinsam treffen. Und obwohl sich die Teammitglieder und damit das Erscheinungsbild immer wieder verändern, blieb eines in all den Jahren gleich: Der Theaterzirkus Wunderplunder ist gelebte Zirkusromantik, getragen von Leuten aus den verschiedensten Arbeitsbereichen, die alle zum Ziel haben, den Teilnehmenden dieses Abenteuer weiterzugeben und mit ihnen Träume zu verwirklichen!

Unterwegs auf Tournee

Von Mai bis Oktober rollen wir mit unseren Traktoren und Wagen durch Bern und angrenzende Kantone. Wo auch immer wir gebucht werden, schlagen wir für eine Woche unser Zelt auf und machen das Lebensgefühl Zirkus für alle Menschen greifbar. Kleine und grosse Menschen mit verschiedensten Talenten werden zu ArtistInnen, FeuerspuckerInnen oder Clowns.

Theaterstück im Zirkuszelt

Mittwochabends schlüpfen die Wunderplunderleute aus ihren Rollen als AnimatorInnen und OrganisatorInnen und treten für einmal selbst ins Rampenlicht.  Bei einzigartiger Atmosphäre im Zirkuszelt zeigt das Wunderplunderteam ein Theaterspektakel für Menschen ab sieben Jahren. Auf der Tournee 2018 werden wir mit „Robin Hood“ das Publikum zum Schmunzeln, Träumen und Philosophieren bringen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Schneeflocken und Holzofenromantik im Winterquartier

Wenn’s  dann langsam wieder kälter wird, ziehen wir uns in unser Winterquartier in Burgdorf zurück und es kehrt etwas Ruhe ein. Die heimeligen Holzöfen werden wieder in die Wagen eingebaut. Aber wer glaubt, dass im Winter nichts zu tun ist, hat sich mächtig geirrt: Wir machen uns daran Kostüme zu Waschen, Wagen und Traktoren zu reparieren oder die kommenden Tourneen zu planen.

Langweilig wird’s also auch im Winter nicht.

Finanzierung

Leitbild

Jahresbericht 2017