Jahresablauf

Zelt und Wagen im Winterquartier im Schnee

Das Wunderplunder-Jahr besteht aus verschiedenen Phasen welche für viel Abwechslung sorgen.

Theaterprobezeit

Im Frühling kommt das neue Team zusammen und studiert 7 Wochen lang unter fachkundiger Regie ein eigenes Theaterstück ein. In der Zeit hat man die Möglichkeit zu improvisieren, seine eigene Rolle auf der Bühne zu entdecken und neue Techniken der Regieführung zu erlernen. Alle fiebern dem grossen Tag der Premiere entgegen, wenn das neue Theaterstück zum ersten Mal vor Publikum gezeigt wird. Auf der Tournee wird das Stück dann jeden Mittwoch um 19 Uhr aufgeführt, um kleine und grosse Menschen in eine Welt voller Fantasie zu entführen.

Tournee

Von Mai bis Oktober ziehen wir mit Traktoren und Wagen durchs Land, schlagen unser Zelt in kleinen Dörfern oder mitten in der Stadt auf. An jedem Gastort erarbeiten wir mit den rund 60 Teilnehmenden ab 7 Jahren ein stets einzigartiges Zirkusprogramm, welches am Ende der Zirkuswoche aufgeführt wird. Das Projekt kann von ALLEN interessierten Menschen genutzt werden. Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Seniorinnen und Senioren: Alle, ob mit oder ohne Beeinträchtigungen, können Artistinnen und Artisten werden. Die Zuschauenden lernen die Teilnehmenden einmal von einer ganz anderen Seite kennen und entdecken oft ungeahnte Fähigkeiten. 

Winterarbeit

Fernab von Rampenlicht und Lampenfieber wird das ganze Zirkusmaterial überholt, die nächste Tournée geplant, das neue Theaterstück vorbereitet, werden Zirkuswagen renoviert, Kostüme genäht, Unterstützungsgelder gesucht, Konzepte überarbeitet, und, und, und... damit der Theaterzirkus Wunderplunder auch im nächsten Jahr wieder auf Tournee gehen kann.